Prozessführen kann immer nur einer

Der Zivilprozess muss von Anfang an mit vollständig durchdachten und abschließend ausgeführten Argumenten betrieben werden. Es ist nicht zielführend - aber gefährlich – den Prozessgegenstand und die sich stellende Aufgabe geistig nur unvollständig zu durchdringen oder Unvollständigkeiten in der Argumentation in Kauf zu nehmen.

Kenntnis vom Prozessgegenstand und der sich stellende Aufgabe, Verständnis und Prozessstrategie lassen sich nicht voneinander trennen und delegieren.

Prozesshandlungen vor Gericht vollzieht stets nur EIN Anwalt je Partei, nicht mehrere. Den Prozess vor Gericht führt stets nur EIN Anwalt pro Partei, nicht mehrere.

Wir haben für uns daraus die Konsequenzen gezogen und bearbeiten unsere Prozessakten selbst.

Lesen Sie mehr